Download Alter ist nicht gleich Alter. Zur Ausdifferenzierung der by Florian Buntin PDF

By Florian Buntin

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Soziologie - regulate, word: 1,7, Universität Hamburg (Deparment für Sozialwissenschaften), Veranstaltung: Die Probleme der alternden Gesellschaft, forty-one Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Die Benennung der Altersgruppe 50plus ist vielseitig. Umfragen ergaben, dass der Begriff „Senioren“ von der großen Mehrheit der älteren Menschen abgelehnt wird (PricewaterhouseCoopers AG 2006: 19). Deshalb kursieren nun neue Begrifflichkeiten in der Werbewelt. Gesprochen wird hierbei von den „Best Agers“, „Oldies“, Goldies“, „jungen Alten“ „Silver Agers“ oder auch der „Generation 50/55plus“. Dabei werden selbst diese Begriffe uneinheitlich verwendet. So können die „Best Agers“ beispielsweise Personen ab 50 Jahren sein (TNS Infratest 2005), Personen im adjust von 40-59 Jahren (Bauer Verlagsgruppe 2000a) oder Personen der Altersgruppe 45-69 Jahre (Target 2004). Die Vielfalt an verschiedenen Bezeichnungen lässt schon erkennen, dass die Auseinandersetzung mit dieser Zielgruppe oftmals noch in den Kinderschuhen steckt. Dabei umreißen alle Begriffe mehr oder weniger dasselbe Anliegen der Industrieunternehmen: Die Definition einer Zielgruppe, die 50 Jahre oder älter ist. Dabei wird ein wesentlicher und entscheidender Faktor vernachlässigt – die Nichtberücksichtigung der Ausdifferenzierung der Personen ab 50 Jahren und älter. Denn diese Zielgruppe ist alles andere als eine homogene Einheit. Ein 50-Jähriger hat andere Bedürfnisse, eine andere Lebenssituation, andere körperliche und geistige Voraussetzungen und will dementsprechend differenzierter behandelt und von der Werbung angesprochen werden, als ein 65-Jähriger oder jemand der bereits eighty Jahre oder älter ist.
Die Unterschiede anhand von verschiedenen Kriterien aufzuzeigen ist Ziel dieser Arbeit. Dabei wird primär eine Abgrenzung der unterschiedlichen Gruppen vorgenommen, wohl wissend, dass dies nicht immer eindeutig möglich ist. Die Ausdifferenzierung geht einher mit einer Segmentierung des Marktes und erfolgt anhand der Kriterien modify, Alters- und Kohorteneffekte, Lebensphasen und Lebensstile. Aufgrund des vorgeschriebenen Umfangs muss hierbei auf das Ableiten von geeigneten Marketingstrategien leider verzichtet werden.

Show description

Read or Download Alter ist nicht gleich Alter. Zur Ausdifferenzierung der marketingrelevanten Zielgruppe "Generation 50plus" (German Edition) PDF

Similar gerontology books

Ageing Populations and Changing Labour Markets: Social and Economic Impacts of the Demographic Time Bomb (Corporate Social Responsibility)

Speak of a demographic time bomb isn't new. The suggestion first entered public cognizance it slow in the past, yet there's a loss of readability approximately what such speak is absolutely all approximately. getting older populations are noticeable either as a risk and a chance. there's drawback approximately discrimination opposed to older staff, whilst there's hindrance a couple of scarcity of labour.

Neoliberalising Old Age

Governments are encouraging later-life operating and nation pension a while are being raised. there's additionally a transforming into debate on intergenerational fairness and on ageism/age discrimination. John Macnicol, one among Europe's prime educational analysts of outdated age and growing old, examines the influence of neoliberalism at the fresh growing older and social coverage schedule within the united kingdom and america.

The Death of Humanity: and the Case for Life

Do you suspect human existence is inherently worthy? regrettably, within the secularized age of state-sanctioned euthanasia and abortion-on-demand, many are wasting religion within the basic worth of human existence. To the dissatisfied, people are a cosmic twist of fate whose intrinsic worth is worthy not more than different animals.

Aging and Milieu: Environmental Perspectives on Growing Old

Getting older and Milieu: Environmental views on getting older is a set of essays that offers perception into the realm of aging-environment examine. The publication focuses totally on the actual, phenomenological, cultural, social, and scientific environmental context of an previous individual. half I explores substitute conceptions of getting older and milieu.

Extra resources for Alter ist nicht gleich Alter. Zur Ausdifferenzierung der marketingrelevanten Zielgruppe "Generation 50plus" (German Edition)

Sample text

Download PDF sample

Rated 4.99 of 5 – based on 39 votes